Sie haben Arthrose?

Mit gezielter Ernährung Arthrose in Schach halten.

Die Diagnose Arthrose ist kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Was viele nicht wissen ist, dass eine Ernährungsumstellung und damit der Verzicht auf bestimmte Lebensmittel helfen kann, den Verschleiß der Knorpel in den Griff zu bekommen. Wie ein arthrosefreundlicher Ernährungsplan gepaart mit der richtigen Bewegung aussehen kann, zeigen wir Ihnen von Sanumed. Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Symptome

Auch wenn Sie vielleicht noch keine offizielle Diagnose für Arthrose haben: Melden Sie sich gerne bereits bei folgenden Symptomen:

  • Gelenkschmerzen bei Belastung
  • Schwellungen der Gelenke
  • Dauerschmerz der Gelenke
  • Verspannte Muskeln um die Gelenke
  • Bewegungseinschränkungen
  • Gelenksteifigkeit

Krankheitsbild Arthrose

Arthrose ist eine Erkrankung der Gelenke – weltweit sogar die am weitesten verbreitete Gelenk­er­krankung. Der Begriff „Arthrose“ leitet sich von zwei griechischen Wörtern ab. „Arthros“ bedeutet „Gelenk“, die Endung „-ose“ drückt aus, dass es sich um eine Abnutzungs­er­scheinung handelt. Die Krankheit geht mit starkem Knorpel­verschleiß einher, bei dem der Gelenk­knorpel durch Abrieb irreparabel geschädigt wird.

Im schlimmsten Fall reiben die Knochen am Ende sogar direkt aufeinander. Typische Arthrose-Symptome sind starke Gelenk­schmerzen, Steifigkeit, Schwellungen und Bewegungs­ein­schränkungen. Am häufigsten tritt die Arthrose an Händen, Knien, Wirbeln und Hüften auf. Generell sind Frauen häufiger und auch stärker von Arthrose betroffen als Männer – als Erklärung sieht man vor allem hormonelle Faktoren.

Ernährungsplan gegen Arthrose.

In der konservativen Arthrose-Behandlung geht es in erster Linie um eine Schmerz­reduktion mithilfe von Medikamenten und ortho­pädischer Bewegungs­therapie. Empfohlen werden grundsätzlich aber auch Gewichts­reduktion bei Über­ge­wicht und die Vermeidung gelenk­schädigender Belastungen. Auch ein gezielter Ernährungsplan, mit dem Verzicht auf gewisse Lebens­mittel, kann dabei helfen, die Arthrose in Schach zu halten.

Wir zeigen Ihnen, welche Lebens­mittel das genau sind und entwerfen zusammen mit Ihnen einen individuellen Ernährungs­plan auf medizinischer Grund­lage.

Melden Sie sich bei uns – je früher, desto besser.

Häufige Fragen

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?

Immer mehr Krankenkassen unterstützen Ernährungsberatungen durch Übernahme der Kosten (zumindest anteilig). Wir prüfen vor der ersten Behandlung gerne, welchen Anteil Ihre Krankenkassen übernimmt.

Haben Sie Arthrose bereits behandelt?

Ja. Arthrose ist einer der häufigeren Anwendungsfälle bei Sanumed. Zumal die Aussichten auf ein erfolgreiches Ergebnis sehr hoch sind und wir bereits vielen Menschen mit Arthrosen nachhaltig helfen konnten.

Wie lange dauert eine Beratung / Behandlung?

Wir machen Ihnen gerne einen Vorschlag, der aus unserer Sicht sinnvoll ist. Natürlich entscheiden Sie aber mit. Sowohl was die Intensität, die Dauer und das Intervall angeht, als auch in welcher Form wir Sie begleiten dürfen (vor Ort, telefonisch, per Videochat, …)

Ab wann entstehen für mich Kosten?

Unser erstes Gespräch ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. Wenn Sie danach eine Beratung, oder langfristig Betreuung wünschen, kalkulieren wir die Kosten vorab.

Kostenloses Erstgespräch

Sie sind sich noch nicht sicher, ob der Weg über die Ernährungs­beratung Ihnen wirklich helfen kann? Sie haben noch Fragen oder würden gerne zunächst einen unserer Experten kennen­lernen? Sehr gerne.

Vereinbaren Sie jetzt einfach ein Erst­ge­spräch bei uns vor Ort. Kosten­frei und unver­bindlich. In diesem Gespräch finden wir heraus, ob wir Ihnen helfen können und wie eine Zusammen­arbeit aussehen kann.

Fragen oder Termine?

Telefon

+49 0151 519 20 419
Auch per WhatsApp

Adresse

Im Steinhäusle 11
71566 Althütte

Online-Formular

14 + 5 =

Arthrose? Sanumed hilft!