Sie haben Diabetes?

Wir lassen Sie mit der Diagnose nicht allein.

Sie haben die Diagnose Diabetes Mellitus erhalten und sollen jetzt Ihre Lebens­weise umstellen. Aber wie genau? Eine ausge­wogene Ernährung in Verbindung mit Sport kann oft viel dazu beitragen, das Fort­schreiten der Krank­heit aufzu­halten. Auch der Ver­zicht auf Zigaretten und der maß­volle Umgang mit Alkohol ist förderlich. Wir zeigen Ihnen wie genau das aus­sehen kann und helfen Ihnen dabei Ihre Ziele zu erreichen.

Symptome

Auch wenn Sie vielleicht noch keine offizielle Diagnose für Diabetes haben: Melden Sie sich gerne bereits bei folgenden Symptomen:

  • auffallend starker Durst
  • vermehrter Harndrang
  • Schwäche, Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • Konzentrationsstörungen
  • Juckreiz, trockene Haut
  • Heißhungerattacken
  • Sehstörungen
  • geschwächtes Immunsystem und Infektanfälligkeit

Krankheitsbild Diabetes

Eng im Zusammen­hang mit Über­ge­wicht oder Adipositas steht die chronische Zucker­krankheit Diabetes mellitus Typ 2. Sie ist neben einer erblichen Ver­an­lagung oft die Folge jahre­langer schlechter Ernährung, Über­gewicht und Bewegungs­mangel. Über­setzt handelt es sich dabei um eine krank­hafte Störung des Zucker­stoff­wechsels. Der Blut­zucker­spiegel der Betroffenen ist dauerhaft erhöht, da die Körper­zellen den Zucker aus der Nahrung nicht mehr auf­nehmen können und so eine Über­zuckerung des Blutes statt­findet. Dies schädigt mit der Zeit die Gefäße und ver­schiedenste Organe. Eine Reihe von Spät­folgen können auftreten.

Die diabetische Fuß­er­­krankung wie auch Augen­­er­­krankungen, die bis zur Erblindung führen können, gehören zu den häufigeren Schädigungen. Weitere Spät­­folgen sind Herz- und Gefäß­erkrankungen, die sich in Form eines Schlag­­an­falls oder Herz­­infarktes äußern können. Auch eine Schädigung der Niere kann bei Patienten mit Diabetes mellitus auftreten. Aufgrund eines dauer­haft hohen Blut­­zuckers werden die kleinen Blut­ge­fäße in der Filter­­einheit der Niere verletzt, was im schlimmsten Fall zu einem chronischen Nieren­­ver­­sagen und damit zu einer dauerhaften Nieren­­ersatz­t­herapie in Form von Dialyse oder Nieren­­transplan­tation führen kann.

Die richtige Ernährung als Schlüssel zum Erfolg.

Um schwer­wiegende Spät­folgen von Diabetes abwenden zu können, gilt es frühzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Eine ausge­wogene Ernährung, unter­stützt durch regel­mäßige körperliche Aktivität, kann bereits der Schlüssel zum Erfolg sein. Denn ein normales Körper­gewicht verbessert die Empfind­lichkeit der Körper­zellen für Insulin und kann so den Insulin­bedarf senken. Durch eine recht­zeitige, konsequente Änderung des Lebens­stils kann zumindest bei Diabetes Typ 2 oft sogar auf Medikamente ver­zichtet werden.

Alles, was Sie dafür brauchen, erarbeiten Sie zu­sammen mit uns. Ernährungs­medizinisch fundiert entwickeln wir ein individuelles Programm mit Ihnen, welches Ihnen hilft die Erkrankung in den Griff zu bekommen.

Wir lassen Sie mit der Diabetes-Diagnose nicht alleine, sondern stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!

Häufige Fragen

Übernimmt meine Krankenkasse die Kosten?

Immer mehr Krankenkassen unterstützen Ernährungsberatungen durch Übernahme der Kosten (zumindest anteilig). Wir prüfen vor der ersten Behandlung gerne, welchen Anteil Ihre Krankenkassen übernimmt.

Haben Sie Diabetes bereits behandelt?

Ja. Diabetes ist einer der häufigeren Anwendungsfälle bei Sanumed. Zumal die Aussichten auf ein erfolgreiches Ergebnis sehr hoch sind und wir bereits vielen Menschen mit Diabetes nachhaltig helfen konnten.

Wie lange dauert eine Beratung / Behandlung?

Wir machen Ihnen gerne einen Vorschlag, der aus unserer Sicht sinnvoll ist. Natürlich entscheiden Sie aber mit. Sowohl was die Intensität, die Dauer und das Intervall angeht, als auch in welcher Form wir Sie begleiten dürfen (vor Ort, telefonisch, per Videochat, …)

Ab wann entstehen für mich Kosten?

Unser erstes Gespräch ist für Sie kostenfrei und unverbindlich. Wenn Sie danach eine Beratung, oder langfristig Betreuung wünschen, kalkulieren wir die Kosten vorab.

Kostenloses Erstgespräch

Sie sind sich noch nicht sicher, ob der Weg über die Ernährungsberatung Ihnen wirklich helfen kann? Sie haben noch Fragen oder würden gerne zunächst einen unserer Experten kennenlernen? Sehr gerne.

Vereinbaren Sie jetzt einfach ein Erstgespräch bei uns vor Ort. Kostenfrei und unverbindlich. In diesem Gespräch finden wir heraus, ob wir Ihnen helfen können und wie eine Zusammenarbeit aussehen kann.

Fragen oder Termine?

Telefon

+49 0151 519 20 419
Auch per WhatsApp

Adresse

Im Steinhäusle 11
71566 Althütte

Online-Formular

14 + 4 =

Diabetes? Sanumed hilft!